Glossar

Letzte Aktualisierung: März 2019

Zielrente

Als Zielrente oder „defined ambition“ (wörtlich etwa: vorgegebene Anstrengung) wird die im Zuge der Einführung der →reinen Beitragszusage zum 1. Januar 2018 an die Stelle eines festen Rentenversprechens tretende Höhe der Betriebsrente bezeichnet, die mit dem Versorgungskapital dauerhaft gewähren werden soll. Der Wert beruht auf versicherungsmathematischen Annahmen; treten die Vorhersagen nicht ein, muss die Zielrente angepasst werden. Der ausgezahlte Betrag der Betriebsrente steigt oder sinkt also. Durch die variable Höhe der Rente wird es möglich, sich von den vorsichtig zu wählenden Rechnungsgrundlagen zu lösen und das Versorgungskapital chancenreicher anzulegen.

Der Verzicht auf Garantien hat den Vorteil, dass die Renten von Anfang an höher kalkuliert werden können. Dadurch sollen in der Niedrigzinsphase höhere Erträge ermöglicht werden. Gleichwohl wird durch verschiedene aufsichtsrechtliche Regelungen sichergestellt, dass reine Beitragszusagen einen gewissen Mindestschutz für Arbeitnehmer gewähren.

Der Begriff „Zielrente“ selbst wird weder im Gesetzestext noch in der Begründung des →Betriebsrentenstärkungsgesetzes verwendet.

Zillmerung

Zillmerung ist ein Begriff aus der Versicherungsmathematik und bedeutet, dass - bei Abschluss einer Lebensversicherung - das Konto des Arbeitnehmers sofort mit den beim Zustandekommen des Versicherungsvertrages anfallenden einmaligen Abschluss- und Vertriebskosten belastet wird.  

Im Jahr 2009 hatte sich das BAG erstmals mit der Frage auseinanderzusetzen, ob bei betrieblicher Altersversorgung aus Entgeltumwandlung gezillmerte Tarife zulässig sind. Es hat entscheiden, dass gezillmerte Verträge nicht automatisch gegen das Wert­gleichheitsgebot verstoßen. Sie können allerdings eine unangemessene Benachteiligung des Arbeitnehmers darstellen. Für angemessen hält das BAG die Verteilung der einmaligen Abschluss- und Vertriebskosten auf einen Zeitraum von fünf Jahren.

 

Zusatzversorgung

Das →Betriebsrentengesetz enthält in § 18 Sonderregelungen für die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes. Die Durchführung ist neben der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) kommunalen und kirchlichen Zusatzversorgungskassen anvertraut. Die Zusatz­versorgung des öffentlichen Dienstes beruht auf tarifvertraglicher Grundlage. Sie umfasst alle tarifgebundenen öffentlichen Arbeitgeber und damit 100% der im öffentlichen Dienst beschäftigten Arbeitnehmer. Die Leistungen werden anhand der Gehaltsentwicklung der gesamten Berufstätigkeit ermittelt und neben der gesetzlichen Rente gezahlt.  

2002 wurde für die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes ein genereller Systemwechsel vollzogen: die tarifvertragliche Pflichtversicherung wurde auf ein beitragsbezogenes System umgestellt.

<1>

    Zuletzt veröffentlicht

    13.01.2020
    Nachhaltige Kapitalanlage: Veröffentlichung im Amtsblatt

    19.12.2019
    Nachhaltige Kapitalanlage: Einigung bei der Taxonomieverordnung

    18.12.2019
    Presseinformation 7/2019:Ergebnisbericht zum EIOPA-Stresstest für EbAV – keine großen Überraschungen  

    06.12.2019
    Presseinformation 6/2019 zu den Stellungnahmen für das GKV-Betriebsrentenfreibetragsgesetz und das Gesetz zur Änderung des Insolvenzschutzes bei Pensionskassen-Betriebsrenten

    02.12.2019
    aba-Sonder-Webinar: Erleichterung bei der Verbeitragung von Betriebsrenten - Theorie und Praxis!

    28.11.2019
    Rat nimmt Offenlegungs- und Benchmarkverordnung an

    27.11.2019
    Gesetzentwurf zur Einführung eines Freibetrags für Versorgungsbezüge und Betriebsrenten in der GKV veröffentlicht

    21.11.2019
    "Rudimentäre, schöngerechnete, rechtlich nicht geprüfte Staatsfondsmodelle eignen sich nicht als Basis für neue Richtungsentscheidungen in der Altersversorgung"

    01.10.2019
    BaFin-Allgemeinverfügung betreffend die EIOPA-Anforderung von Pensionsdaten veröffentlicht

    30.09.2019

    Newsletter bAV-Update 3/2019 erschienen

    30.09.2019
    Rückblick auf die Herbsttagung der Mathematischen Sachverständigen: 70 Jahre und agil wie eh und je!

    27.09.2019

    aba-Grundsatzposition "Nachhaltigkeit und Altersversorgungseinrichtungen"

    26.09.2019
    Presseinformation 4/2019: Bilanzielle Diskriminierung von Direktzusagen endlich beenden

    25.09.2019
    Rat einigt sich auf Position zur Taxonomie-Verordnung

    24.09.2019
    EIOPA-Stresstests für Versicherungsunternehmen und EbAV

    24.09.2019
    BaFin-Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

    16.09.2019

    aba bewertet EIOPA-Stellungnahmen zur Umsetzung der EbAV-II-Richtlinie

    13.09.2019
    aba antwortet auf Konsultation der Technical Expert Group Sustainable Finance

    13.09.2019

    Rückblick auf die Tagung "Aufsichtsrecht für EbAV" sowie auf die Pensionskassentagung 2019

    15.08.2019

    Praxis- und Anwendungsfragen zur VAG-Informationspflichtenverordnung

    14.08.2019
    Vorarbeiten für delegierte Rechtsakte zur PEPP-Verordnung

    02.08.2019
    Neue Richtlinie über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen reformiert bisherige Nachweisrichtlinie

    15.07.2019
    EIOPA veröffentlicht Stellungnahmen zur Umsetzung der EbAV-II-RL – aba hofft auf angemessene BaFin-Rundschreiben

    aba-Service

    Newsletter der aba:
    bAV-Update 
    Die aktuelle Ausgabe 4-2019 vom 20.12.19 lesen Sie hier

    _________________________

    Mitgliederservice der aba:
    bAV-Pressespiegel 
     
    aba Mitglieder, die sich für den Mitgliederbereich registriert haben, können auch den bAV-Pressespiegel nutzen.
    Es gibt zusätzlich die Möglichkeit, eine morgendliche E-Mail zu abonnieren.

      Login für Mitglieder und Tagungsteilnehmer

        Zur Anmeldung zum Mitgliederbereich
        verwenden Sie Ihre E-Mail-Adresse als Login: das ist
        Ihr persönlicher aba Benutzername.


        Informationen zur erstmaligen Registrierung finden Sie hier.  

        Verbandszeitschrift

        BetrAV 8-2019

        Leseprobe aus der aktuellen BetrAV 8-2019

        aba-Mitglieder können im Mitgliederbereich die vollständige Ausgabe als E-Book lesen.

        aba-Geschäftsstelle

        aba-Geschäftsstelle

          Kontakt

          aba
          Arbeitsgemeinschaft
          für betriebliche
          Altersversorgung e.V.
          Wilhelmstr. 138
          10963 Berlin
          Telefon: 030 3385811-0
          E-Mail: info@aba-online.de