normal keine LG

Erwartete EIOPA-Konsultationen zu den Themen „Pension Tracking“ und „Pension Dash-board“

29.07.2021

Anknüpfend an ein Beratungsersuchen der EU-Kommission („Call for Advice“) von Dezember 2020 wird EIOPA voraussichtlich Anfang Juli 2021 zwei Konsultationen zu den Themen „Pension Tracking“ und „Pension Dashboard“ durchführen.

Beide Maßnahmen sind Inhalt der rentenpolitischen „Maßnahme 9“ des am 24. September 2020 von der EU-Kommission vorgestellten Aktionsplans der EU-Kommission zur Stärkung der Kapitalmarktunion (A capital markets union for people and businesses: new action plan).

Gegenstand der erstgenannten Konsultation wird eine Bestandsaufnahme entsprechender Systeme auf nationaler Ebene und die Sammlung von best practice-Beispielen sein. Es stellt sich auch die Frage nach der Verbindung nationaler Dienste zur digitalen Rentenübersicht mit dem europäischen Tracking Service (ETS), der aktuell entwickelt wird. Über vorbereitende Arbeiten des aktuellen ETS-Konsortiums hat die aba zuletzt im Dezember 2020 berichtet. An ihr ist von deutscher Seite die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) beteiligt.

Beim „Pension Dashboard“, deren möglicher Umsetzung sich die zweite Konsultation widmet, handelt es sich um ein geplantes Instrument zur Messung der Angemessenheit von Renten in den Mitgliedstaaten. Es geht dabei also nicht um Renteninformation für den Einzelnen, sondern um die Bereitstellung aggregierter Daten für politische Akteure zur Entscheidungsvorbereitung und für ein europaweites Monitoring von Altersvorsorgepolitik.