normal keine LG

g) Arbeitskostenerhebung 2016: Gesamtaufwendungen für betriebliche Altersversorgung (ohne Entgeltumwandlung) nach Durchführungswegen je Arbeitnehmer in den alten und neuen Bundesländern

(Stand: Oktober 2018)

15.05.2020

Laut letzter Arbeitskostenerhebung des Stat. Bundesamtes betrugen die Gesamtaufwendungen der Arbeitgeber für die betriebliche Altersversorgung (bAV) 1.507 Euro im Jahr 2016. Das waren 2,60% der Bruttoarbeitskosten in Höhe von 57.998 Euro. In der Unternehmensgrößenklasse mit 10 bis 49 Beschäftigten betrugen die Aufwendungen 469 Euro (1,01%). In der höchsten Größenklasse mit 1.000 und mehr Beschäftigten waren es 2.545 Euro (3,76%).

Unter den durchschnittlichen Gesamtaufwendungen für die bAV belegten die Aufwendungen für Ruhegeldzusagen (Direktzusagen) mit 751 Euro den 1. Platz. Auf dem 2. Platz standen mit 588 Euro die Zuwendungen an Pensionskassen. Weit geringer waren die Zuwendungen an Unterstützungskassen (69 Euro) und die Beiträge zu Direktversicherungen (74 Euro). Die 5 Euro im Jahr 2016 an den PSVaG vielen kaum ins Gewicht.

Die Aufwendungen der Arbeitnehmer für ihre bAV betrugen im Jahr 2016 durchschnittlich 448 Euro (0,77%).