normal keine LG

B. c) BaFin: Pensionskassen – Kapitalanlagen (ohne Depotforderungen) Ende 2020

(Stand: Nov. 2021)

20.12.2021

Ende des Geschäftsjahres 2020 betrugen laut BaFin-Statistik die Kapitalanlagen von 135 Pensionskassen 184,543 Mrd. Euro und hatten damit um 4,3% gegenüber dem Vorjahr zugenommen.

Schaut man, wo die Pensionskassen das Kapital angelegt hatten, so stellt man fest, dass an erster Stelle die Anlagen in Investmentanteile mit 48,5% (2019: 45,9%) stehen. An zweiter Stelle stehen die Namensschuldverschreibungen mit einem Anteil am Gesamtbestand von 17,8%, 2,7 Prozentpunkte weniger als 2019. Inhaberschuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere gingen gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Prozentpunkte zurück und kamen mit 15,3% auf den dritten Platz. Die Schuldscheinforderungen und Darlehen nahmen mit 7,9% (2019: 8,9%) den vierten Platz ein.

Von geringerer Bedeutung bei der Kapitalanlage waren Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten mit einem Anteil von 2,7% (2019: 2,7%) und Einlagen bei Kreditinstituten mit 0,8% (2019: 1,2%).