normal keine LG

c) Entwicklung der Deckungsmittel in der betrieblichen Altersversorgung seit 1990 nach Durchführungswegen

Werte bis 1995 in Mrd. DM, ab 2000 in Mrd. Euro (Stand: Juni 2020)

29.06.2020

Die Deckungsmittel der betrieblichen Altersversorgung betrugen Ende des Jahres 2018 insgesamt 631 Mrd. Euro. Gegenüber dem Jahr 2000 bedeutet dies einen Anstieg um 299 Mrd. Euro oder 90,1%. Die Deckungsmittel in den einzelnen Durchführungswegen sind wie folgt angestiegen:

  • Direktzusagen: 57,2%,
  • Pensionskassen: 146,3%,
  • Direktversicherungen: 60,5%,
  • Unterstützungskassen: 61,1%,
  • Pensionsfonds: seit 2005 um mehr als das 37-fache (2005: 1,2 Mrd. Euro);

Von 1990 bis 1995 stiegen die gesamten Deckungsmittel um 28,9%. Im Zeitraum von 1995 bis 2000 gab es eine Zunahme um 32,5%. Vergleicht man die Deckungsmittel der Jahre 1990 und 2018 so stellt man – unter Berücksichtigung einer Umrechnung in Euro – fest, dass die externen Versorgungswege zwar an Bedeutung gewonnen haben, aber die Direktzusage mit Abstand immer noch der dominierte Durchführungsweg ist.

Quellen: Klein R. (2020): Die Deckungsmittel der betrieblichen Altersversorgung in 2018, in: Betriebliche Altersversorgung, Heft 4/2020, S. 316f.; davor von Schwind J. in: Betriebliche Altersversorgung, Heft 4/2012, Heft 3/2002, Heft 1/1998 und Heft 7/19