normal keine LG

Verbandsgeschichte

Über 80 Jahre aba

Die aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. vollendete am 10. Dezember 2013 das 75. Jahr ihrer Verbandstätigkeit.

Für einen Fachverband war dies ein besonderes Ereignis und zugleich Anlass zu einem ausführlichen Rückblick auf die eigene Geschichte.

In ihren Anfängen reicht diese sogar fast weitere 20 Jahre zurück zu dem Verband Deutscher Privatpensions­kassen e.V., der – 1922 gegründet – personengleich ihr Vorgänger war und sich im Jahre 1938 auflöste.

Es geht uns aber nicht anders als vielen Unternehmen und Institutionen. Vor lauter Arbeit haben wir nicht die Zeit gefunden nebenher noch ein systematisch aufgebautes historisches Verbandsarchiv zu führen. Von den Teilnehmern an der damaligen Gründung lebt heute leider auch niemand mehr.

Wer dennoch einen historischen Rückblick schreiben will, der muss unzählige Akten sichten und kann zum Glück auf mehr als 60 Jahrgänge unseres Mitteilungsblattes, der heutigen BetrAV, zurückgreifen. Schnell merkt man dabei: Wer die Geschichte der aba erzählen will, der muss Geschichten erzählen, Geschichten über die betriebliche Altersversorgung, die Menschen, die sich mit ihr beschäftigen, und über einen – auf den ersten Blick – eher unscheinbaren Verband.

Es liegt daher auf der Hand, dass dieser knappe historische Rückblick keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und auch keine wissenschaftliche Arbeit darstellt. Noch heute gilt, was bereits im ersten Werbeschreiben der aba zu lesen ist: „Ihre Aufgabe ist die Wahrnehmung der Interessen all dieser Einrichtungen im Sinne der Förderung der betrieblichen Altersfürsorge. Sie unterrichtet ihre Mitglieder über alle Maßnahmen auf diesem Gebiet von Seiten der Gesetzgebung, der Verwaltung und der Rechtsprechung sowie über die diesbezügliche Literatur.“ Diese Aufgabe gilt es gerade heute sehr ernst zu nehmen. Die Zukunft der Alterssicherung in Deutschland steht derzeit im öffentlichen politischen Fokus. Vermeidung von Altersarmut, Absicherung des Erwerbs­minderungsrisikos und zusätzliche Stärkung der kapitalgedeckten Altersversorgung sind Themen der Zeit.

Betriebliche Altersversorgung ist zu einem europäischen Thema geworden. Wie schon so oft in der Geschichte sind wir gefordert die nationalen und europäischen Debatten aktiv zu begleiten, Vorschläge zu erarbeiten und vor Fehlentwicklungen zu warnen. Unserer über 90-jährigen neutralen Expertise müssen wir Gehör verschaffen. Der historische Rückblick zeigt, wo und wie uns das in den vergangenen Jahrzehnten gelungen ist. Dies sollte uns Motivation und Verpflichtung zugleich sein.

Auch mit über 75 Jahren sind wir noch lange nicht reif für das Altenteil! Wir wünschen Ihnen viel Spaß und viele neue Erkenntnisse bei der Lektüre dieses Rückblicks, der nicht nur Einblick in die Geschichte der aba, sondern auch in die deutsche Sozialgeschichte gewährt.