normal keine LG

D. d) Pensionsfonds – Entwicklung der Kapitalanlagen für Rechnung und Risiko von Arbeitnehmern und Arbeitgebern

im Jahr 2020 (Stand: Nov. 2021)

20.12.2021

Ende 2019 betrugen die zu Zeitwerten bilanzierten Kapitalanlagen für Rechnung und Risiko von Arbeitnehmern und Arbeitgebern von 33 Pensionsfonds laut BaFin-Statistik zum Bilanzstichtag 45,841 Mrd. Euro. Damit ist der Wert aus dem Jahre 2006 (rund 1,598 Mrd. Euro) um fast das 29-fache angestiegen.

Zum Hintergrund: Sieht der Pensionsfonds Pensionspläne mit einer Beitragszusage mit Mindestleistung vor, wird der Teil der Beiträge, der nicht zur Abdeckung der Garantieleistung benötigt wird, für Rechnung und Risiko von Arbeitnehmern und Arbeitgebern angelegt.

Nach § 341 Abs. 4 Satz 2 HGB sind solche Kapitalanlagen mit dem Zeitwert unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Vorsicht zu bewerten.

Untersucht man die Zusammensetzung der Kapitalanlagen für Rechnung und Risiko von Arbeitnehmern und Arbeitgebern Ende 2019 genauer, dann stellt man fest, dass „Investmentanteile“ mit 42,242 Mrd. Euro (92,1%) die Hauptanlageform war. Die Anlageform „Verträge bei Lebensversicherungs-unternehmen“ mit 3,159 Mrd. Euro (6,9%) belegte den zweiten Platz. „Einlagen bei Kreditinstituten“ mit 161,137 Mio. Euro (0,4%) kamen auf  den dritten Platz. Auf die „Beteiligungen“ entfielen 93,691 Mio. Euro (0,2%), was den vierten Platz bedeutet. Die Vergleichszahlen für Ende 2018 lauten: 38,047 Mrd. Euro „Investmentanteile“, 2,866 Mrd. Euro „Verträge bei Lebensversicherungsunternehmen“ und rund 309,271 Mio. Euro „Einlagen bei Kreditinstituten“. „Beteiligungen“: 62,454 Mio. Euro.